rckst02

Donau Bulgarien/Rumänien Gruia - Braila

23.3. - 8.4.18

Einsetzen direkt hinter der letzten Staustufe Djerdap II. Die Donau bildet auf dem größten Teil der Strecke die Grenze zwischen Bulgarien und Rumänien. Dank der EU ist das jedoch kein Problem.
Im Grenzgebet ist das nördliche Ufer eher flach und sumpfig, am südlichen Ufer liegt eine Hügelkette. Hier liegen auch die meisten Orte.
Dort, wo die Donau rein rumänisch wird, beginnt ein großes Binnendelta. Die Donau spaltet sich in 2-4 Flussarme auf, die immer wieder zusammenlaufen und wieder auseinander gehen.
Die Donau hat deutliche Strömung, so dass die Etappen, für gut trainierte Wanderruderer zu schaffen sind.

Die Übernachtung erfolgt in einfachen bis Mittelklassehotels. Hier gibt es auch Abendessen und Frühstück.

Vom Wetter kann vom Wintereinbruch bis zum Hochsommer um diese Jahreszeit alles möglich sein.

Anreise für 9 Leute per Anhängertransport 2,5 Tage, alternativ mit Fernbus, Bahn oder Flugzeug.

Wehr - Gruia

24 km

Gruia - Calafat

56 km

Calafat - Lom

52 km

Lom - Orjahovo

58 km

Orjahovo

63 km

Svishtov

71 km

Ruse

54 km

Tutrakan

63 km

Calarasi

63 km

Fetesti   (Borcea- Arm)

72 km

Marasu (Mittel- Arm)

73 km

Braila

54 km

grossbritannien_fl_a8
Nirina vor Steilkueste Donau 2013